Deutscher Schauspielpreis

Nominierte

Für den DEUTSCHEN SCHAUSPIELERPREIS 2016 sind nominiert:

 

in der Kategorie „Beste Schauspielerin in einer Hauptrolle“:

Claudia Eisinger 
„Mängelexemplar“, Deutschland 2016, Regie: Laura Lackmann

Nicolette Krebitz 
„Frauen“, Deutschland 2015, Regie: Jan Růžička

Jördis Triebel 
„Ein Atem“, Deutschland, Griechenland 2015, Regie: Christian Zübert

in der Kategorie „Bester Schauspieler in einer Hauptrolle“:

Frederick Lau 
„Victoria“, Deutschland 2015, Regie: Sebastian Schipper

Burghart  Klaußner
„Der Staat gegen Fritz Bauer“, Deutschland 2015, Regie: Lars Kraume

Peter Kurth 
„Herbert“, Deutschland 2015, Regie: Thomas Stuber

in der Kategorie „Beste Schauspielerin in einer Nebenrolle“:

Katja Riemann 
„Mängelexemplar“, Deutschland 2016, Regie: Laura Lackmann

Gabriela Maria Schmeide
„Tatort: Die Wiederkehr“, Deutschland 2015, Regie: Florian Baxmeyer

Laura Tonke
„Mängelexemplar“, Deutschland 2016, Regie: Laura Lackmann

in der Kategorie „Bester Schauspieler in einer Nebenrolle“:

Edin Hasanovic 
„Zum Sterben zu früh“, Deutschland 2014, Regie: Lars Becker

Ulrich Noethen 
„Ich will dich“, Deutschland 2014 Regie: Rainer Kaufmann

Ronald Zehrfeld 
„Der Staat gegen Fritz Bauer“, Deutschland 2015, Regie: Lars Kraume

in der Kategorie „Nachwuchspreis“:

Louis Hofmann 
„Freistatt“, Deutschland 2014, Regie: Marc Brummund

Gro Swantje Kohlhof 
„Tatort: Die Wiederkehr“, Deutschland 2015, Regie: Florian Baxmeyer

Jannis  Niewöhner
„4 Könige“, Deutschland 2015, Regie: Theresa von Eltz

in der Kategorie „Starker Auftritt“:

Timo Jacobs
„Tatort: Borowski und der Himmel über Kiel“, Deutschland 2014, Regie: Christian Schwochow

FranzRogowski 
„Besuch für Emma“, Deutschland 2015, Regie: Ingo Rasper

Tedros Teclebrhan 
„Der Verlust“, Deutschland 2015, Regie: Thomas Berger

in der Kategorie „Beste Schauspielerin in einer komödiantischen Rolle“:

Karoline Herfurth
„Traumfrauen“, Deutschland 2015, Regie: Anika Decker

Caroline Peters
„Süßer September“, Deutschland 2015, Regie: Florian Froschmayer

Laura Tonke 
„Worst Case Scenario“, Deutschland 2014, Regie: Franz Müller

in der Kategorie „Bester Schauspieler in einer komödiantischen Rolle“:

Samuel Finzi 
„Worst Case Scenario“, Deutschland 2014, Regie: Franz Müller

Uwe  Ochsenknecht
„Die Udo Honig Story“, Deutschland 2015, Regie: Uwe Janson

Bernhard Schütz 
„Eichwald, MdB“, Deutschland 2015, Regie: Fabian Möhrke

 

Der Vorstand sowie alle Mitglieder des Bundesverbandes Schauspiel gratulieren herzlich!