Deutscher Schauspielpreis

Nominierte und Preisträger

Der DEUTSCHE SCHAUSPIELERPREIS 2013 ging an:

In der Kategorie weibliche Hauptrolle:

© Christine Fenzl

© Christine Fenzl

Maja Schöne

„Der Brand“, D, 2011, Regie: Brigitte Maria Bertele

 

 

 

 

In der Kategorie männliche Hauptrolle:

© Carsten Sander

© Carsten Sander

Armin Rohde

„Der Alleingang“, D, 2012, Regie: Hartmut Schoen

 

 

 

 

In der Kategorie weibliche Nebenrolle:

© Aichholzer Film/Georg Bodenstein

© Aichholzer Film/Georg Bodenstein

Gerti Drassl

„Das Wunder von Kärnten“ , D/ A, 2011, Regie: Andreas Prochaska und „Spuren des Bösen“, D/A, 2011, Regie: Andreas Prochaska

 

 

In der Kategorie männliche Nebenrolle:

© Joachim Gern

© Joachim Gern

Mark Waschke

„Der Brand“, D, 2011, Regie: Brigitte Maria Bertele

 

 

 

Nachwuchs:

© Joachim Müller-Ruchholtz

© Joachim Müller-Ruchholtz

Aylin Tezel

Für „Am Himmel der Tag“, D, 2012, Regie: Pola Beck

 

 

 

 

 

© Dorothea Trebs

© Dorothea Trebs

Kai Malina

Für “Lore”, AUS/D/GB, 2012, Regie: Cate Shortland

 

 

 

 

Starker Auftritt:

© Kameramann Bernard Keller

© Kameramann Bernard Keller

Ellen Schwiers

Für “In den besten Jahren”, D, 2011, Regie: Hartmut Schoen

 

 

 

 

 

 

© hr

© hr

Marc Bischoff

Für “Tatort: Es ist böse”, D, 2012, Regie: Stefan Kornatz

 

 

 

 

 

Bestes Ensemble:

Cast: Matthias Brandt, Anna Maria Sturm, Daniel Christensen, Barbara Bauer, Sarah Lavina Schmidtbauer, Michael A. Grimm, Andreas Giebel, Martin Lima, Doris Buchrucker, Fred Stillkrauth, Sigi Zimmerschied, Moritz Katzmair, Klaus Haderer, André Jung, Peter Dehnert, Christine Adler, Maximilian Krückel, Thorsten Krohn, Zoe Thurau

Für “Polizeiruf 110: Schuld”, D, 2012, Regie: Hans Steinbichler, Casting: An Dorthe Braker

Ehrenpreis Inspiration:

© Marten

© Marten

Volker Ludwig

 

 

 

 

 

Ehrenpreis Lebenswerk:

© Andre Poling

© Andre Poling

Götz George

 

 

 

 

Für den DEUTSCHEN SCHAUSPIELERPREIS 2013 sind nominiert:

Der DEUTSCHE SCHAUSPIELERPREIS wird 2013 in zehn Kategorien verliehen:

  • an eine Schauspielerin, deren Spiel in einer Hauptrolle uns in besonderer Weise inspiriert hat
  • an einen Schauspieler, dessen Spiel in einer Hauptrolle uns in besonderer Weise inspiriert hat
  • an eine Schauspielerin, deren Spiel in einer Nebenrolle uns in besonderer Weise inspiriert hat
  • an einen Schauspieler, dessen Spiel in einer Nebenrolle uns in besonderer Weise inspiriert hat
  • an eine Nachwuchs-Schauspielerin, deren Spiel uns in besonderer Weise inspiriert hat
  • an einen Nachwuchs-Schauspieler, dessen Spiel uns in besonderer Weise inspiriert hat
  • an ein Schauspieler-Ensemble, dessen Spiel uns in besonderer Weise inspiriert hat
  • an eine Schauspielerin oder einen Schauspieler für einen „starken Auftritt“
  • als Ehrenpreis an eine Persönlichkeit oder eine Institution, die durch ihr Wirken in besonderer Weise die Kreativität der Schauspieler ermöglicht und gefördert hat
  • als Ehrenpreis für das Lebenswerk an eine Schauspielerin oder einen Schauspieler, die oder der uns immer wieder in besonderer Weise inspiriert hat

In der Kategorie weibliche Hauptrolle:

© Christine Fenzl

© Christine Fenzl

Maja Schöne
“Der Brand”, Deutschland, 2011, Regie: Bettina Maria Bertele

 

 

 

 

© Lilli Thalgott

© Lilli Thalgott

Nina Kunzendorf
“Tatort: Es ist böse”, Deutschland, 2012, Regie: Stefan Kornatz, „Liebesjahre“, D, 2011, Regie: Matti Geschonneck

 

 

 

© Alamode Film, Foto Jakub Bejnarowic

© Alamode Film, Foto Jakub Bejnarowic

Birgit Minichmayr
“Gnade”,Deutschland/Norwegen, 2012, Regie: Matthias Glasner

 

 

In der Kategorie männliche Hauptrolle:

© Carsten Sander

© Carsten Sander

Armin Rohde
“Alleingang”, Deutschland, 2012, Regie: Hartmut Schoen

 

 

 

 

© Christine Schröder

© Christine Schröder

Charlie Hübner
“Polizeiruf: Einer trage des andere Last”, Deutschland, 2012 Christian von Castelberg

 

 

 

© Wild Bunch Germany

© Wild Bunch Germany

August Diehl
“Wir wollten auf’s Meer”, Deutschland, 2012, Regie: Toke Constantin Hebbeln

 

 

 

In der Kategorie weibliche Nebenrolle:

© Binh Truong

© Binh Truong

Corinna Kirchhoff
“Riskante Patienten”, Deutschland, 2012, Regie: Stefan Krohmer

 

 

 

© Aichholzer Film/Georg Bodenstein

© Aichholzer Film/Georg Bodenstein

Gerti Drassl
“Das Wunder von Kärnten”, Deutschland/Österreich, 2011, Regie: Andreas Prochaska, “Spur des Bösen/ D/A, 2011, Regie: Andreas Prochaska

 

 

 

© Kameramann: Adam Arkapaw

© Kameramann: Adam Arkapaw

Ursina Lardi
“Lore”, Australien/Deutschland/Großbrittanien, 2012, Regie: Cate Shortland

 

 

 

In der Kategorie männliche Nebenrolle:

© Joachim Gern

© Joachim Gern

Mark Waschke
“Der Brand”, Deutschland, 2011, Regie: Bettina Maria Bertele

 

 

 

 

© Gerald von Foris

© Gerald von Foris

Lars Eidinger
“Tatort: Borowski und der stille Gast”, Deutschland, 2012 Regie: Christian Alvart

 

 

 

 

© Katrin Ribbe

© Katrin Ribbe

Aljoscha Stadelmann
“Riskante Patienten, Deutschland, 2012, Regie: Stefan Krohmer

 

 

 

 

In der Kategorie weiblicher Nachwuchs:

© Joachim Müller-Ruchholtz

© Joachim Müller-Ruchholtz

Aylin Tezel
“Am Himmel der Tag”, Deutschland, 2012, Regie: Pola Beck

 

 

 

 

© Sabine Finger

© Sabine Finger

Lola Dockhorn
“Einer wie Bruno”, Deutschland, 2011, Regie: Anja Jacobs

 

 

 

Paula_KrohPaula Kroh
“Inklusion”, Deutschland, 2012, Regie: Marc-Andreas Borchert

 

 

 

In der Kategorie männlicher Nachwuchs:

© Dorothea Trebs

© Dorothea Trebs

Kai Malina
“Lore”, Australien/Deutschland/Großbrittanien, 2012, Regie: Cate Shortland

 

 

 

 

© Joachim Gern

© Joachim Gern

Max von der Gröben
“Inklusion”, Deutschland, 2012, Regie: Marc-Andreas Borchert

 

 

 

 

 

© Stefan Klüter

© Stefan Klüter

Rick Okon
“Romeos”, Deutschland, 2011, Regie: Sabine Bernardi

 

 

 

 

 

Der Vorstand sowie alle Mitglieder des Bundesverbandes der Film- und Fernsehschauspieler gratulieren herzlich!